Einspruch!

Merkel, das Freiheitsrisiko

Die Vollverschleierung von muslimischen Frauen mittels Burka & Co. ist eine eindeutige Kampfansage des politisch-radikalen Islam an die westliche Zivilisation. Diese Demonstration männlicher Macht über die als Eigentum betrachteten Frauen ist mit den Werten unserer bürgerlich-demokratischen Gesellschaft nicht in Einklang zu bringen.

Und so geht es – in sagenhafter Unkenntnis der Sachlage – auch völlig fehl, wenn Merkel und sinnfreie Konsorten wie Kauder und Pöttering diesen Anschlag auf unsere liberale Werteordnung unter dem Label „Religionsfreiheit“ verkaufen wollen. Dies so geschehen bei einer Tagung der „Internationalen Parlamentarierkonferenz“ am 14. September 2016 – ausgerechnet auch noch in den Räumen der Unionsfraktion im Bundestag.

Die Nutzung dieser textilen Ganzkörper-Gefängnisse hat mit Religionsfreiheit wie wir sie verstehen nichts zu tun. Auch für die Freiheit der Religion gilt: diese Freiheit kann niemals losgelöst oder gar konträr zu unseren verfassungsmäßigen Grundrechten stehen. Der radikal-politische Islam a la Burka & Co. ist Sklaverei. Und Sklaverei ist sogar mit Zustimmung des Versklavten in jeder bürgerlichen Demokratie verboten.

Man muss Alice Schwarzer nicht zustimmen, wenn sie sagt, dass der Islam der Faschismus unserer Tage ist. In jedem Fall ist der Islam aber das, was Muslime draus machen. Und im Falle der Vollverschleierung ist es ein Frontalangriff auf das demokratisch verfasste Europa unter dem – aus gutem Grund gewählten – „Schleier“ der Religionsfreiheit.

Merkels Arroganz und Dümmlichkeit ist für einen deutschen Kanzler beschämend. Angie: it’s time so say goodbye.

 

Navigation
×